TB Hilligsfeld I – TSC Fischbeck 5:1 (3:0)TBH-Kapitän Marius Graw

Bereits am Freitag, dem 25.09.2020 war Fischbeck zum Flutlichtduell zu Gast an der Hamel.  Die Gäste erwiesen sich zunächst als harter Brocken und gestalteten das Spiel, trotz Führungstreffer für den Turnerbund in Minute 17 durch Christy Lowa, offen. In der 25. Spielminute musste TBH-Kapitän Marius Graw (Foto; Quelle: Awesa) verletzt ausgewechselt werden, nachdem er in höchster Not den Ausgleichstreffer verhindern konnte. 

0
0
0
s2sdefault

Altliga zieht weiter einsam ihre Kreise

ah

25.09.2020: SG Coppenbrügge/Marienau - TBH:  2:4 (2:2)

Bank in CoppenbrüggeHilligsfeld, 26.09.2020. Auch gegen die oftmals sehr hart einsteigende Gastgeber-Spielgemeinschaft vom Ithfuß lließen unsere Gammelfleisch-Graupen nichts anbrennen und zieren weiterhin die Tabellenspitze der Greisliga. Gleich zu Beginn gab es Barca-reloaded-4.0-Anschauungsunterricht für Duracellmännchen Duduman @ Co.:

0
0
0
s2sdefault

TB Hilligsfeld - BW Salzhemmendorf II 0:2 (0:1)
Am gestrigen Abend musste sich unsere erste Herren zu Hause geschlagen geben. Gegen die Zweitvertretung von BW Salzhemmendorf brauchte es bis zum Halbzeitpfiff, bis die Gastgeber zu ihrem Spiel gefunden haben. Ärgerlich, dass man zu diesem Zeitpunkt schon einem 0:1 Rückstand hinterherlief. In der zweiten Hälfte folgte eine deutliche Verbesserung der Leistung, doch der große Aufwand, den man betrieb, sollte nicht durch ein Tor belohnt werden. So griff kurz vor Ende des Spiels die alte Regel: "Wenn es nicht läuft kommt auch noch Pech dazu". In der 85. Spielminute machten die Gäste durch einen abgefälschten Eckball zum 0:2 den Deckel drauf. Diese Führung sollte bis zum Abpfiff nicht mehr ernsthaft gefährdet werden.Viel Zeit sich mit der Niederlage zu beschäftigen hat unsere Erste nicht. Bereits am Sonntag ist man um 12 Uhr beim Tabellenführer aus Halvestorf zu Gast. Bei dieser schwierigen Aufgabe muss Trainer Markus Wienecke auf Louis Heucke, Julian Blascheck, Sören Schaper und Maurice Schrader verzichten.

0
0
0
s2sdefault

SSG Halvestorf II - TB Hilligsfeld 3:1 (1:0).Bei der Seitenwahl war noch alles in Ordnung

Am vergangenen Sonntag reiste der, bereits zu diesem Zeitpunkt personell sehr angeschlagene, Turnerbund zum Tabellenführer nach Halvestorf. Nicht im Kader waren Sören Schaper, Louis Heucke, Maurice Schrader und Julian Blascheck. Dafür rückte der lange verletzte Thorsten Schmidt erstmals zurück in die Startelf.
So ging es bei bestem Wetter in das Spitzenspiel der 1. Kreisklasse. Ärgerlich nur das gerade zu diesem Spiel der angesetzte Schiedsrichter Alexander Herold nicht erschienen ist und SSG.Kultbetreuer Burkhard Büchler (Foto; Quelle Awesa) zur Pfeife greifen musste. Dieses war in der ersten Halbzeit ziemlich ausgeglichen, einzig ein bisschen mehr Ballbesitz konnte man den Hausherren zusprechen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff kam es für unsere Erste zu einem Rückschlag, denn die SSG Halvestorf schaffte es über die rechte Seite durchzubrechen und setzte ihren Stürmer am ersten Pfosten perfekt in Szene, welcher aus fünf Metern einschieben konnte

0
0
0
s2sdefault

TSV Germania Reher - TB Hilligsfeld 1:2 (0:0).

TB Hilligsfeld - BW Salzhemmendorf II (Donnerstag, 19 Uhr).

Für die Erste Herren geht es aktuell Schlag auf Schlag. Nach dem etwas glücklichen, aber am Ende nicht unverdienten Auswärtssieg in Reher am vergangenen Sonntag (Torschützen Andrej Buj sowie ein Eigentor), gastiert heute Salzhemmendorfs Bezirksliga-Reserve im Hamelstadion. Trainer Markus Wienecke muss dabei auf die ein oder andere potentielle Stammkraft verzichten, kann aber dennoch eine gute Mannschaft ins Rennen schicken, die darauf brennen wird, auch im vierten Saisonspiel den Platz als Sieger zu verlassen. 

0
0
0
s2sdefault

Kreuzbandriss für Stefan Pogoda - Altliga funkt SOS

Komm bald wieder, "Pogo"!Hilligsfeld, 21.09.2020. Nach dem beeindruckenden 11:1-Sieg am letzten Freitag gegen die SG Süntel/Flegessen (Torschützen: "Hacko" Hachmeister (4), "Schranzi" Schrader (2), "Pit" Kaminski (2), Neuzugang "Tommy" Gerlach, "Pütti" Pütger und 1 Eigentor) funken die Halbtoten aus der TBH-Seniorenabteilung Personal-SOS: Nach "Henzler" Henze (Achillessehnenabriss)  hat sich nun auch am vergangenen Wochenende Stefan "Pogo" Pogoda schwer verletzt: Der erklärte Freund des gepflegten Schnibbelballs, der wegen seines gefüchteten Beidfuss-Strahls aber auch auf dem Index vieler Tornetzreparateure steht, verletzte sich unglücklich am Knie und riss sich dabei das Kreuzband und die Patellsehne! Anfang Oktober erfolgt die Operation im Sana-Klinikum. Gute Besserung und komm bald wieder auf die Beine, Pogo!

0
0
0
s2sdefault